Ausbildung Fahrdienstleitende (Fdl) RAILplus

Ausgangslage und Ziele

Für Fahrdienstleitende der RAILplus-Bahnen existierte bis anhin keine einheitliche Ausbildung. Das führte dazu, dass jede einzelne Bahn mit grossem Aufwand und mit stark unterschiedlichen Standards Ausbildungen durchführte. Die neu geschaffene
bringt für die RAILplus Bahnen viele Vorteile. Dank modularem Aufbau kann eine flexible Ausbildung angeboten werden, auch für Quereinsteiger und für Umschulungen. Mit den Instrumenten eRAILplus und Lernbuch können einheitliche Ausbildungsunterlagen bereitgestellt werden. Regelmässig geplante Lehrgänge erhöhen bei den Bahnen die Planungssicherheit und erlauben es, die Rekrutierung auf die zweimal jährlich stattfindenden Lehrgänge auszurichten. Der Ausbildungsaufwand für die einzelnen Bahnen wird geringer. Die Zusammenarbeit zwischen Ausbildnern und Prüfungsexperten sichert die Qualität und der Ausbau für Fdl-Weiterbildungskurse ist ebenfalls möglich.

 

Lernziele und Lernform

Die Fdl müssen in jeder Betriebssituation die technischen Systeme beherrschen und die richtigen Massnahmen treffen, um die optimale Sicherheit und Qualität sowie einen hoch stehenden Kundendienst zu gewährleisten. Aufbauend auf diesen Anforderungen wurden die Lernziele formuliert. Die Ausbildung Fahrdienstleitende RAILplus ist modular aufgebaut.

Um das vorhandene Know-how und die Synergien für die Ausarbeitung der Ausbildungsinhalte optimal nützen zu können, wurden neun Ausbildner von verschiedenen RAILplus-Bahnen in die Arbeiten einbezogen.

Pilotkurs

Nachdem die Ausbildner mit grossem Engagement und erfrischender methodischer Kompetenz die Kursunterlagen erarbeitet haben, wurde von März bis Mai 2017 ein Pilotkurs mit vier Teilnehmenden durchgeführt. Unter den Teilnehmern befand sich auch der Geschäftsführer von RAILplus, Herr Joachim Greuter. Mit seiner Präsenz bekundete er nicht nur sein Interesse am Fachwissen und an der Ausbildungsmethodik, sondern unterstrich auch seine wirksame Unterstützung für die Projektgruppe.

Nach Abschluss des Pilotkurses werden Ausbildner und Projektleitung den Kurs zusammen analysieren und die nötigen Anpassungen in den nächsten Kurs im Herbst 2017 einfliessen lassen.








Veröffentlicht am
14:32:56 04.07.2017